16. Mai 2014 · Kommentare deaktiviert für Woher bekommt man als Vegetarier Omega-3-Fettsäuren? · Kategorien: Vegetarier sein

Bei Fetten wird zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren unterschieden. Die gesättigten Fettsäuren sollten gemieden werden. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind hingegen sehr gesund für den Körper. Dazu zählen die Omega 3 Fettsäuren.

Omega3-Fettsäuren kommen unter anderem in Leinöl vor

Omega3-Fettsäuren sind für Vegetarier sehr wichtig

Diese sind lebenswichtige Nährstoffe. Wir müssen sie regelmäßig aufnehmen. Bereits in der Schwangerschaft sind sie für die Entwicklung des Gehirns und der Sehfunktion des Ungeborenen wichtig. Bei Erwachsenen sind ihre Wirkungen ebenfalls sehr vielfältig. Sie schützen vor Herzinfarkt und sorgen dafür, dass Herz und Blutgefäße gesund bleiben. Außerdem lindern Omega 3 Fette entzündliche Erkrankungen, wie zum Beispiel Rheuma und Neurodermitis. Des Weiteren sind sie wahrscheinlich dafür zuständig, dass die Entwicklung von Demenz im Alter abgeschwächt wird. Besonders als Vegetarier solltest du auf eine ausreichende Zufuhr der Omega 3 Fette achten.



Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA)

EPA und DHA zählen zu den aktivsten Omega 3 Fetten. Sie kommen vor allem in Fischen vor, wie beispielsweise Lachs, Makrele, Hering, Sardine und Thunfisch. Da du als Vegetarier aber keinen Fisch isst, solltest du diese wichtigen Fette anders zu dir nehmen. Es gibt Kapseln mit Öl aus Fisch oder Mikroalgen, die EPA und DHA enthalten. Außerdem stehen angereicherte Produkte wie Brot, Eier und Margarine zur Verfügung. Eier können deinen Körper ausreichend mit Omega 3 Fetten versorgen. Das ist vor allem der Fall, wenn das Futter der Hennen mit DHA-reichen Mikroalgen oder Leinsamen angereichert wurde.



Alpha-Linolensäure ist besonders gut für Vegetarier

Eine weitere Omega 3 Fettsäure findest du in Leinöl, Walnussöl und Rapsöl. Aus dieser Fettsäure kann dein Körper allerdings nur begrenzt EPA und DHA bilden. Du kannst als Vegetarier deine Versorgung mit Omega 3 Fetten verbessern, indem du viel von der sogenannten Alpha-Linolensäure zu dir nimmst. Gleichzeitig solltest du den Konsum von Linolsäure reduzieren, welche eine Omega 6 Fettsäure darstellt. Pflanzenöl aus Leinsamen, Raps und Walnüssen enthält viel Alpha-Linolensäure und wenig von der Omega 6 Fettsäure.

Kommentare geschlossen.